Zum Hauptinhalt springen

Black Tap neu in ZürichEin New Yorker Burger für zu Hause

Kurz vor dem Restaurant-Lockdown hat das Black Tap eröffnet. Den Gourmet-Fastfood bekommen Zürcher jetzt als Take-away oder geliefert: eher teuer – dafür gut.

Eine ordentliche Portion: Der All-American-Burger mit Pommes frites.
Eine ordentliche Portion: Der All-American-Burger mit Pommes frites.
Fotos: PD

Die expandierende Burger-Kette Black Tap startete vor fünf Jahren als kleines Restaurant mit 16 Sitzen im New Yorker Stadtteil Soho. Sie ist nicht nur bekannt für Fastfood aus hochstehenden Zutaten, sondern auch für Hip-Hop-Musik. Ebenso zum Konzept zählt vornehmlich junges Personal, sowie mit Graffiti verzierte Wände.

Die Zürcher Filiale – die zweite in der Schweiz nach Genf – wurde vom Genfer Sprayer Jazi gestaltet. Eröffnung war Anfang November, einige Wochen vor dem Beizen-Lockdown. Trotz der Schliessung der Restaurants lassen sich Zürichs neuste Gourmet-Burger derzeit nach Hause bestellen oder im Lokal abholen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.