Zum Hauptinhalt springen

China verschweigt OpferzahlenEin Schaden für die ganze Welt

Das Regime schönt die Zahl der Opfer. Neue, unabhängige Angaben aus Wuhan legen nahe, dass Tausende mehr an Covid-19 gestorben sind, als bisher zugegeben wurde.

Chinas Präsident Xi Jinping inszeniert sich in einem Spital in Wuhan als Kontrolleur der Coronaseuche. Das tatsächliche Ausmass der Toten und Infektionen wird aber verschwiegen.
Chinas Präsident Xi Jinping inszeniert sich in einem Spital in Wuhan als Kontrolleur der Coronaseuche. Das tatsächliche Ausmass der Toten und Infektionen wird aber verschwiegen.
Foto: Reuters

In der Stadt Wuhan, in der das Coronavirus zum ersten Mal entdeckt wurde, werden in diesen Tagen die Urnen mit der Asche der Verstorbenen an die Hinterbliebenen übergeben. 2548 Menschen sollen laut offiziellen Angaben dort gestorben sein. Nun geben die sieben grössten Krematorien der Stadt jeweils 500 Urnen pro Tag aus, ein sicheres Indiz dafür: Die Opferzahlen sind falsch. Sie könnten fast 20-mal so hoch liegen. So gehen Schätzungen davon aus, dass in der Krise bis zu 46’800 Menschen in der Stadt gestorben sein könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.