Zum Hauptinhalt springen

Legendäre Zürcher DiscosEine 17 Jahre dauernde WG-Party

The Entertainer, existent von 1976 bis 1993, war eine labyrinthartige Location mit Billardtisch, Limmatblick und Glastanzboden. Dieser half bei der Vertreibung notgeiler Teddys.

Der Auftakt der ewigen WG-Party: Aufnahme vom 23. Oktober 1976, als The Entertainer eröffnet wird.
Der Auftakt der ewigen WG-Party: Aufnahme vom 23. Oktober 1976, als The Entertainer eröffnet wird.
Foto: Archiv Charlie Escher

Das Denkmal kommt, als The Entertainer am Ende seiner Tage angelangt ist.

Es kommt in Form einer ganzseitigen Huldigung im «Züritipp» (der damals noch unter «Züri-Tip» firmiert), in der Ausgabe vom 9. April 1993, versehen mit dem Titel «Zürichs letzter Rock-Schuppen».

Man liest da von einem «ewigen Geheimtip», versteckt im 1736 erbauten Haus «Zum Roten Kessel» an der Stüssihofstatt 17 im Niederdorf, zugänglich über eine «steile Treppe».

Obwohl der Entertainer das Flair eines Undergroundclubs hat, gehts beim Eingang die Treppe hoch.
Obwohl der Entertainer das Flair eines Undergroundclubs hat, gehts beim Eingang die Treppe hoch.
Foto: Archiv Charlie Escher

Die Räume seien «eng und dunkel, verwinkelt und rauchverhangen» – und insgesamt «nicht grösser als eine Dreizimmerwohnung». Weiter wird vom «Billardzimmer mit der wunderschönen Stukkaturdecke» berichtet, die in den «Kunstdenkmälern des Kantons Zürich» als «dekorativ virtuos» eingestuft werde. Musikalisch, erfährt man, biete das Entertainer «als Alternative zu all den neuen Klängen» von Donnerstag bis Samstag «immer noch guten alten Rock, Soul, Funk oder Blues».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.