Zum Hauptinhalt springen

Wahlen in OstermundigenEine «Bärner*in» fordert den Gemeindepräsidenten heraus

Der alteingesessene Ostermundiger Thomas Iten (parteilos) oder die zugezogene SP-Frau Bettina Fredrich: Der Kampf ums Gemeindepräsidium ist eröffnet.

Bettina Fredrich (SP) will als erste Gemeindepräsidentin ins Ostermundiger Gemeindehaus einziehen.
Bettina Fredrich (SP) will als erste Gemeindepräsidentin ins Ostermundiger Gemeindehaus einziehen.
Foto: Franziska Rothenbühler

Sie ist berufstätige Mutter von zwei Jungen und zwei Mädchen, zweimal Zwillingen im Teenageralter, und promovierte Politgeografin. Daneben engagiert sich Bettina Fredrich für die SP im Gemeindeparlament. Nun fordert die 46-Jährige den amtierenden Gemeindepräsidenten heraus. Sie will sich zur ersten Gemeindepräsidentin Ostermundigens wählen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.