Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Bezirksgericht WinterthurEinfache Internetadressen als einträgliche Finanzportale verkauft

Das Bezirksgericht Winterthur hat einen Informatiker wegen gewerbsmässigen Betrugs zu 28 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt; acht Monate muss er absitzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin