Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Einmal Islamischer Staat retour

Ohne Schleier und ohne Angst: Tania lebt heute in den USA. Bild: Twitter / The Convert / Erin Trieb
2017 kamen 39'000 Menschen im Syrien-Krieg ums Leben.
1 / 4

«Eigentlich wollte ich nur ein gutes, frommes Leben führen.»

Tania Joya Georgelas

Georgelas Fall entzieht sich dem Täter-Opfer-Schema

Georgelas habe «Ambitionen gehabt, eine Selbstmordattentäterin zu werden.»

Graeme Wood

Religion sei oft nur ein Vorwand zur Radikalisierung

«John schrieb mich an, versprach mir Reisen, eine grosse Familie und ein stabiles Leben.»

Tania Joya Georgelas

Ehefrau eines Jihadisten

«Ich war so wütend und enttäuscht.»

Tania Joya Georgelas

Suche nach Halt und Orientierung

«Tania war kein Opfer.»

Graeme Wood

Sinneswandel in Syrien

«Als er mich und die Kinder zur Grenze brachte, wusste ich, dass ich ihn nie wieder sehen würde.»

Tania Joya Georgelas

Vater hat ein paar schlimme Entscheidungen getroffen

«John wird in Syrien sterben.»

Tania Joya Georgelas