Zum Hauptinhalt springen

Der Teamworker

Stephan Lichtsteiner ist der Captain der Schweizer und hat früh gelernt, was Zusammenarbeit heisst. «Geht nicht? Das gibts nicht bei ihm!», sagt sein Vater Reto.

Geht nicht, gibts nicht: Stephan Lichtsteiner ist es laut seinem Vater gewohnt zu kämpfen.
Geht nicht, gibts nicht: Stephan Lichtsteiner ist es laut seinem Vater gewohnt zu kämpfen.
Jean-Christophe Bott, Keystone

Es gab einmal eine kurze Phase, als der Primarschüler aus Adligenswil festlegte, was aus ihm eines Tages werden soll: Polizist. Fast wichtiger als der Beruf war ihm der Begleiter, mit dem er unterwegs sein würde: ein Hund.

Der Primarschüler verwarf den Plan irgendwann wieder. Er hatte ja noch ­andere gute Ideen, vor allem eine: Fussballer zu werden. Er beschloss das, machte sich an die Umsetzung – und jetzt ist er der Captain der Nationalmannschaft. Er heisst Stephan Lichtsteiner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.