Zum Hauptinhalt springen

Tool für den FernunterrichtEr bringt die Schule ins Kinderzimmer

Der Winterthurer Lehrer Christof Müller hat die Plattform «Schule am Bildschirm» erfunden. Seit dem Lockdown wird er von Anfragen überrannt.

Lehrer Christof Müller, der das zurzeit gefragtete Online-Schulprogramm (Schabi) entwickelt hat, in seinem Homeoffice in Winterthur, 30.3.2020, Foto Dominique Meienberg
Lehrer Christof Müller, der das zurzeit gefragtete Online-Schulprogramm (Schabi) entwickelt hat, in seinem Homeoffice in Winterthur, 30.3.2020, Foto Dominique Meienberg
© Dominique Meienberg

Das Zauberwort heisst Schabi. Kaum eine Mutter, kaum ein Vater, deren Sprösslinge die Primarschule besuchen, kommt dieser Tage daran vorbei. Schabi ist die Abkürzung für «Schule am Bildschirm», und auf dieser Plattform arbeiten neuerdings Tausende von Schulklassen. Über 100’000 Nutzer hat Schabi, mehr als doppelt so viele wie vor dem 13. März. Jenem Freitag, an dem der Bundesrat beschloss: Schule findet per sofort daheim statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.