Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht ZürichEr filmte heimlich seine leichtbekleideten Nachbarinnen

Ein Mann richtete seine Kamera auf das gegenüberliegende Haus, suchte im Netz Pornos unter dem Stichwort «Mutter/Sohn» und stiess auf Kinderpornos.

Vor dem BezirksgerichtZürich packte der Beschuldigte schonungslos aus.
Bild: PD

Der 36-Jährige, verheirateter Vater von zwei kleinen Kindern, redet ohne Punkt und Komma. Und je länger er spricht, desto klarer entsteht das Bild eines Mannes, der gekommen ist, um aufzuräumen. Dem keine intime Frage zu peinlich ist, um sie nicht ausführlich zu beantworten. Dem man glaubt, wenn er die Delikte, die er begangen hat, eine «extreme Dummheit» nennt. Wenn er sagt, dass er sich dafür hasse. Und der sagt: «Es wäre ein Alptraum, wenn das meinen Kindern passieren würde.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.