Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Proteste in Chile«Er ist nicht gefallen, sie haben ihn gestossen»

Diese Szene hat eine Protestwelle ausgelöst: Ein Jugendlicher liegt im Mapocho-Fluss, nachdem er mit einem Polizisten zusammengestossen ist.

Das Erbe von Augusto Pinochet

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Ronnie König

    Ich schreibe immer wieder von faschoider Polizei, aber in Chile sind es Faschisten! Sie haben nie die Aera Pinochet aufgearbeitet, eine kleine sehr rechtskonservative Oberschicht lenkt aus dem Hintergrund seit je die Geschicke des Landes. Da sind die Ursachen der Probleme zu suchen, da liegt auch die Lösung. Man wird also noch Jahre mit Unruhen zu tun haben. Die Pandemie wird es zuspitzen. Und in der modernen Zeit kann man nicht wie Pinochet agieren, auch nicht mit US-Hilfe. Das war einmal. Das Land ist gut beraten nun sehr weise zu agieren. Und vor allem zurückhaltend, sonst kommts zum grossen Chlapf.