Zum Hauptinhalt springen

Akribischer Zürcher Winzer Er wollte nur seinen Wein beobachten und belegte so den Klimawandel

Kaspar von Meyenburg vermerkt seit 27 Jahren, wann seine Reben reif sind. Seine Resultate: erstaunlich deutlich. Das hat auch Auswirkungen auf andere Winzer.

Ein Winzer mit Forschungsdrang: Kaspar von Meyenburg in seinem Versuchsweinberg auf 650 Metern über Meer bei der Kirche Wetzwil hoch über Herrliberg.
Ein Winzer mit Forschungsdrang: Kaspar von Meyenburg in seinem Versuchsweinberg auf 650 Metern über Meer bei der Kirche Wetzwil hoch über Herrliberg.
Foto: Urs Jaudas

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Rekord zum Normalfall wird. Zwar sind die Trauben auf dem herrschaftlichen Schipfgut direkt am See in Herrliberg nie mehr so früh reif geworden wie im Rekordsommer 2003, doch wohin der Trend geht, ist klar. Dies lässt sich aus den Tabellen und Grafiken herauslesen, die Gutsbesitzer und Winzer Kaspar von Meyenburg seit 27 Jahren in einem blauen Ordner sammelt. Alles fein säuberlich geführt, für all seine Arbeiten mit den Trauben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.