Zum Hauptinhalt springen

1000 Corona-Tote in ZürichEr zählt die Verstorbenen

Mit Mahnwachen und Kerzen weist Simon Gehren auf jene Menschen hin, die an Corona verstorben sind. Nicht alle wollen seine Zeichen sehen.

Simon Gehren organisiert seit vergangenem Jahr in der ganzen Deutschschweiz Mahnwachen für Corona-Tote.
Simon Gehren organisiert seit vergangenem Jahr in der ganzen Deutschschweiz Mahnwachen für Corona-Tote.
Foto: PD

161 in Luzern, 153 im Thurgau, 886 Ende Dezember in Zürich. Als Höhepunkt: ein Lichtermeer von fast 5000 Kerzen auf dem Bundesplatz in Bern Mitte Dezember. Jedes dieser Lichtlein, aufgestellt zu unterschiedlichen Zeitpunkten an unterschiedlichen Orten, steht für einen in der Schweiz an Covid-19 verstorbenen Menschen.

Simon Gehren zählt mit. Seine von ihm und dem Co-Initiator Roman Bolliger gegründete lose Internetgruppe «Mahnwache Schweiz» reist seit dem Herbst sozusagen von Kantonshauptstadt zu Kantonshauptstadt. Vor den Regierungsgebäuden reihen lokale Freiwillige jeweils die Kerzen als leuchtende Mahnmale auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.