Zum Hauptinhalt springen

Racial Profiling in der Schweiz«Es geht doch nur um Gerechtigkeit!»

Auch hierzulande werden dunkelhäutige Menschen oft mit unverhältnismässiger Härte von der Polizei kontrolliert. Ein Bericht stellt der Schweiz diesbezüglich ein schlechtes Zeugnis aus.

Mbene Mwambene studierte an der Berner Kunsthochschule, regelmässig wird er von der Polizei aus rassistischen Motiven kontrolliert.
Mbene Mwambene studierte an der Berner Kunsthochschule, regelmässig wird er von der Polizei aus rassistischen Motiven kontrolliert.
Foto: Marco Zanoni

Mbene Mwambene kam 2015 aus Malawi für ein Studium an der Berner Hochschule der Künste in die Schweiz. Bereits nach ein paar Wochen machte er das erste Mal Bekanntschaft mit einem Phänomen, das Racial Profiling genannt wird – also dass jemand bloss wegen der Hautfarbe von der Polizei kontrolliert wird. Auf dem Weg zur Schule hielt ein Polizeiauto neben ihm an, ein Beamter sprang heraus und rief: «Stopp, Ausweis zeigen!» Der damals 30-Jährige verstand gar nicht, wie ihm geschah.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.