Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Impfchef Christoph Berger«Es ist klar, dass es unerwünschte Impferscheinungen gibt, auch schwere»

«Für jüngere, gesunde Personen macht die Impfung kaum mehr einen Unterschied»: Christoph Berger, der Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen (Ekif).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin