Zum Hauptinhalt springen

Djokovic verwirrt«Es liegt in Gottes Händen»

Wie verletzt ist Novak Djokovic wirklich? Vor dem Viertelfinal am Australian Open gegen Alexander Zverev beschreibt er seine Lage als dramatisch.

Mit Schmerzen zum 300. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier: Bei Djokovic dreht sich zurzeit alles um seine Bauchmuskelverletzung.
Mit Schmerzen zum 300. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier: Bei Djokovic dreht sich zurzeit alles um seine Bauchmuskelverletzung.
Foto: Cameron Spencer (Getty Images)

Die Tennistour gilt als Zirkus, und manchmal wird darin tatsächlich Theater gespielt. Vor dem French Open 2020 hatte Rafael Nadal von den für ihn schlimmstmöglichen Bedingungen im herbstlichen Paris gesprochen. Zwei Wochen später hatte er Roland Garros zum 13. Mal gewonnen, ohne Satzverlust. Noch dramatischer ist nun offenbar die Lage von Novak Djokovic am Australian Open, wo er der klare Favorit ist: «Wäre es nicht ein Grand-Slam-Turnier, würde ich hier gar nicht spielen», sagte er, nachdem er den Kanadier Milos Raonic 7:6, 4:6, 6:1, 6:4 besiegt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.