Zum Wohl der Tiere

Rinder auf dem Hof Burgweid in Adetswil ZH wachsen mit Muttermilch und frischem Weidegras auf.

Sauwohl zufriedene Schweine geben gutes Fleisch

Hühner-Paradies Freilandeier von glücklichen Hennen

Liebe Leserinnen, Liebe Leser

Den Grundstein für die Naturafarm-Tierhaltungsprogramme haben wir bereits in den Achtziger- und Neunzigerjahren gelegt. Naturafarm garantiert hochwertiges Schweizer Fleisch und Schweizer Eier aus besonders tierfreundlicher Auslauf- und Freilandhaltung. Tiere auf einem Naturafarm-Bauernhof geniessen viel Platz, können sich frei bewegen und haben regelmässigen Auslauf im Freien. Im Stall gibt es separate Bereiche, wo sie fressen, schlafen und spielen können, und der Stallboden ist mit aus­reichend Stroh bedeckt.

Seit über dreissig Jahren engagiert sich Coop für das Tierwohl. Die Naturafarm-Richtlinien sind deutlich strenger als das Schweizer Tierschutzgesetz. Regelmässige Kontrollen durch unabhängige Stellen sorgen dafür, dass die Richt­linien in der gesamten Wertschöpfungskette auch wirklich eingehalten werden. Das Tierwohl ist für uns oberstes Gebot in allen Naturafarm-Programmen, und wir sind stolz darauf, damit gemeinsam mit unseren Partnern bereits vor Jahrzehnten eine echte Pionier­leistung im Schweizer Detailhandel vollbracht zu haben.

Wir freuen uns, liebe Leserinnen und Leser, Ihnen mit diesem Sonderheft zu Naturafarm einen spannenden Einblick hinter die Kulissen der artgerechten Tierhaltung geben zu können. An dieser Stelle bedanken wir uns auch für die gute Zusammenarbeit mit der «Schweizer Familie». Es gibt noch zahlreiche weitere Tierhaltungsgeschichten, die hier leider mangels Platz keinen Eingang gefunden haben. Sicher ist aber, dass wir uns auch weiterhin kompromisslos für das Tierwohl einsetzen und mit Naturafarm das konsequenteste Tierhaltungs­programm für Schweine, Rinder, Kälber und Hühner führen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch in unserer Coop-Metzgerei!

Roland Frefel, Leiter Frischprodukte

Redaktor Michael Lütscher zu Besuch bei Bauer Fredy Gerber in Adetswil ZH.

Tierschutzkontrolleurin Anne-Kathrin Witschi auf dem Schweinezucht- und -mastbetrieb von Armin Rölli in Buochs NW.