Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fall Wila: Anklage will 12 Jahre Haft und Verwahrung

Der heute 47-jährige Mark W.: Er wurde wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Das Kassationsgericht hat das Urteil aufgehoben. Nun musste er sich vor dem Winterthurer Bezirksgericht verantworten. Dieses hat sein Urteil gefällt: Eine Freiheitsstrafe von 9,5 Jahren, aber keine Verwahrung.
Barbara N.: Die heute 65-jährige Sozialpädagogin zeigte damals vor dem Richter kaum Reue, hat ihr Urteil aber akzeptiert.
Bezirksgericht Pfäffikon: Hinter diesen Mauern fand der Prozess gegen Lea K. statt. Das eigentlich für Mark W. zuständige Gericht ist daher in seiner Beurteilung nicht mehr ganz frei. Deshalb wurde das Verfahren ans Bezirksgericht Winterthur abgetreten.
1 / 6

Andeutung von Einsicht

Alttestamentarische Rigidität

Neue Beweiswürdigung

SDA/pia