Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

WimbledonNach hartem Kampf: Barty ist erstmals Wimbledon-Siegerin +++ Bitteres Aus für Kym +++ McEnroe glaubt nicht mehr an Federer

LIVE TICKER BEENDET

Barty ist Wimbledon-Siegerin
Tennis: Verdacht auf Matchfixing in Wimbledon
McEnroe glaubt nicht mehr an Federer
Kyms längster Tag endet mit Tränen und Krämpfen
Bitteres Aus im Viertelfinal: Jérôme Kym auf Court 1 gegen Juncheng Shang.
Berrettini schlägt Federer-Bezwinger Hurkacz
Junior Kym im Viertelfinal
Die Vorhand als Stärke: Jérômy Kym in Wimbledon.
Pliskova ringt Sabalenka nieder
Barty erreicht den Final
Italiener Berrettini komplettiert Halbfinal
Djokovic auch im Viertelfinal ungefährdet
Donnerstag ist Frauentag
Schweizer Junioren: Nur Kym glückt das Wimbledondebüt
Aufgabe von Raducanu: Organisatoren verteidigen Zeitplan
Gestoppt von Atemproblemen: Emma Raducanu musste im Achtelfinal aufgeben.
Federer trifft auf Hurkacz
Kerber im Halbfinal
Djokovic feiert Jubiläum
Zieht dank des zwölften Satzgewinns in Serie in den Viertelfinal ein: Novak Djokovic.
Kerber bezwingt Gauff
Wenn Wimbledon Wembley schlägt
Mit dem Maskentragen nehmen es nicht alle so genau: Zuschauerinnen und Zuschauer im All England Court von Wimbledon.
Chiudinelli tickert für Sie über Freund Federer
Kennen sich seit ihrer Kindheit: Roger Federer und Marco Chiudinelli, 2019 an den Swiss Indoors.
Barty und Pliskova stehen unter den letzten acht
Ashleigh Barty stoppte den Siegeszug von French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova.
14 Kommentare
Sortieren nach:
    Andreas Joss

    Nach einem nervenaufreibenden Match sank die smarte, mit epochalem Talent gesegnete Tennisoffenbarung Ashleigh Barty in die Knie und die unvergessene Evonne Goolagong hatte ihre Nachfolgerin gefunden. Ich denke Pliskova haben die Nerven einen Streich gespielt. Trotz Kampf bis zum Schluss, wog die Zahl der Fehler zu schwer. Ausserdem spielte die Wunderspielerin aus Down Under zu stark. Trotz Anspannung und dem vermeidbaren 3. Satz, behielt sie im Angesicht des Triumphs die Nerven und ihr Traum wurde Wirklichkeit. Ein Schritt auf dem Weg nach Newport in die Ruhmeshalle der

    Unsterblichkeit zu den Legenden ihres wunderbaren Sports. Ein Platz ist schon reseviert. Hat sie doch bereits auch schon mal in Roland Garros gewonnen. Evonne, Chrissie, Martina, die fabelhaften Williams Schwestern, Billie Jean und alle anderen...Barty ist der Fixstern am Tennishimmel. Das Frauentennis hat wieder eine Frau, die es zu schlagen gilt. Wenn sie gesund bleibt und Osaka wieder gesund wird, liegt die Last das Ansehen des Frauentennis zu zelebrieren, nicht mehr nur auf den Schultern der nach wie vor unerreichbaren Williams Schwestern.