Zum Hauptinhalt springen

Analyse zum Reisen in Corona-Zeiten Ferien auf Mallorca sind nicht riskanter als ein Ausflug in die Berge

Es wird dieses Jahr nicht alles so sein wie gewohnt. Wer das akzeptiert, kann trotz allem schöne Tage im Ausland verbringen.

Menschen flanieren im Corona-Sommer durch die Strassen von Palma de Mallorca.
Menschen flanieren im Corona-Sommer durch die Strassen von Palma de Mallorca.
Foto: Enrique Calvo (Reuters)

Feiern, bis Corona kommt. Das scheint das Motto jener Touristen gewesen zu sein, die am vergangenen Wochenende in der Bierstrasse des Ballermanns auf Mallorca einen draufmachten, als gäbe es weder ein Morgen noch eine Pandemie. Sie tranken, tanzten und flirteten, ohne Abstand voneinander zu halten – zu einem Zeitpunkt, als auf der Insel noch darüber diskutiert wurde, ob den Gästen eine Maskenpflicht im Freien zumutbar ist. Nach drei Monaten Einreisesperre und abgeschnittenen Geschäftsgrundlagen wollen viele Einheimische nicht zu streng mit den begehrten Touristen sein. Das sind verständliche, aber falsche Bedenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.