Die Kraken im Regenmeer

Testen Sie Ihre Knobelfähigkeiten in der Folge 95 des Zahlendrehers.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Diese Woche geht es in einer Aufgabe um gewisse Kraken im Regenmeer. Die zweite Aufgabe dreht sich um aufeinanderfolgende Zahlen. Viel Spass beim Knobeln – und wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Aufgabe 1: Aufeinanderfolgende Zahlen
Wie viele Zahlen nicht grösser als 2018 sind sowohl als Summe zweier aufeinanderfolgender natürlicher Zahlen als auch als Summe dreier aufeinanderfolgender natürlicher Zahlen darstellbar?

Aufgabe 2: Kraken im Regenmeer
Im Regenmeer wohnen Kraken. Jede Krake hat einen oder zwei Freunde. Bei Sonnenaufgang werden alle Kraken, die zwei Freunde haben, blau und alle, die nur einen Freund haben, rot. Es stellt sich heraus, dass alle Freunde verschiedenfarbig sind. Nun nehmen 10 blaue Kraken die rote Farbe an, und 12 rote Kraken färben sich blau. Danach sind zwei beliebige Freunde gleichfarbig.

Wie viele Kraken wohnen im Regenmeer?


Die Aufgaben liefern Ihnen Anna Beliakova, Universität Zürich, und Dmitrij Nikolenkov, Kantonsschule Trogen, unterstützt von NCCR Swiss MAP.

Die Folge von letzter Woche gibt es hier. Die Auflösung finden Sie kommenden Donnerstag in unserem Lösungsartikel. Wenn Sie Tipps für Ihre Miträtsler haben, teilen Sie sie gern unten. Sehen Sie aber bitte von der Auflösung ab. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 08.03.2018, 10:52 Uhr

Zahlendreher

Die Kraken im Regenmeer

Die Krake "Otto von Unten" in der Oktopoden-Themenwelt "Oktopus Höhle" in Schleswig-Holstein. (Bild: Keystone Markus Scholz)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...