Summa summarum

Testen Sie Ihre Knobelfähigkeiten in der Folge 106 des Zahlendrehers.

Ein klassisches Kartenspiel hat natürlich keine 100 Karten.

iStock

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Diese Woche handelt die erste Aufgabe von Zahlen in einer 3x3-Tabelle. Die zweite Aufgabe dreht sich um die Summe von Zahlen in Mengen. Viel Spass beim Knobeln – und wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Aufgabe 1: Zahl in der Mitte
9 positive natürliche Zahlen stehen in den Zellen einer 3x3-Tabelle. Die Summe aller Zahlen in der Tabelle beträgt 500. Wenn zwei Zahlen in benachbarten Zellen stehen, unterscheiden sie sich um 1.

Welche Zahl steht in der mittleren Zelle der Tabelle?


Aufgabe 2: Summa summarum
Man teile die Menge M = {1, 2, 3, . . . , 14, 15, 16} in zwei Mengen M1 und M2 mit je 8 Zahlen und zwar so, dass alle möglichen 28 paarweisen Summen in der Menge M1 mit allen möglichen paarweisen Summen in der Menge M2 übereinstimmen.

Die Aufgaben liefern Ihnen Anna Beliakova, Universität Zürich, und Dmitrij Nikolenkov, Kantonsschule Trogen, unterstützt von NCCR Swiss MAP.

Die Folge von letzter Woche gibt es hier. Die Auflösung finden Sie kommenden Donnerstag in unserem Lösungsartikel. Wenn Sie Tipps für Ihre Miträtsler haben, teilen Sie sie gern unten. Sehen Sie aber bitte von der Auflösung ab. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 24.05.2018, 15:09 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Geldblog Was wollen eigentlich die Chinesen von uns?
Mamablog Bloss locker bleiben!
Michèle & Friends Wenn Spiegel überflüssig werden

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...