Unbeliebte Dieselautos

Stimmen für Elektro- und Hybridautos werden immer lauter. Doch wie steht es nach dem Abgas-Skandal wirklich um die Dieselautos?

Diesel oder Benzin? Eine Tanksäule der Migrolino-Tankstelle in Stans.

Diesel oder Benzin? Eine Tanksäule der Migrolino-Tankstelle in Stans. Bild: Christian Beutler/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dreckige Dieselmotoren und manipulierte Abgaswerte haben im September 2015 für einen Skandal in der Autobranche gesorgt. Das Thema ist seither in aller Munde, in der Politik wird über Emissionen und Treibhausgase debattiert. Weltweit hat dies dafür gesorgt, dass die Stimmen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben lauter wurden – auch in der Schweiz verlieren Autos mit Dieselmotor an Beliebtheit.

Und die Debatte ist noch lange nicht verstummt, der Skandal zieht weiter seine Kreise. So wurden erst vor wenigen Wochen Kartellvorwürfe gegen grosse deutsche Autohersteller wie Audi, BMW und Porsche laut.

Wie steht es nun um die dieselbetriebenen Autos? Wie stark sind die Verkaufszahlen eingebrochen, und welche Auswirkungen haben sich für die Autobranche und insbesondere für die Schweiz ergeben? Testen Sie in unserem Schätzquiz, wie gut Sie zum Thema Diesel Bescheid wissen, und messen Sie sich mit anderen Teilnehmern.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 11.08.2017, 15:30 Uhr

Artikel zum Thema

Mit Elektroautos die Klimabilanz frisieren

Parlamentarier wollen den Absatz von E-Autos fördern – mit einem Trick, der den Autoimporteuren hilft. Energieministerin Doris Leuthard warnt vor klimapolitischen Folgen. Mehr...

Ziffer 6d steht für die Überlebenschance des Diesel

Neue Diesel-Modelle zeigen: Es geht auch sauber. Warum kommt diese Technik erst jetzt? Mehr...

Hoffnung auf den «sauberen Diesel»

Neue Dokumente zeigen, wie der Dieselbetrug begann, der nun zu Fahrverboten in Stuttgart führte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.