Zum Hauptinhalt springen

Wo sollen wir chinesisch essen?

Die nächste Wunschbeiz-Abstimmung steht an. Diesmal geht es um Sweet and Sour, Peking-Ente und Szechuan-Suppe.

Der Klassiker der chinesischen Küche: Peking-Ente mit knuspriger Haut.
Der Klassiker der chinesischen Küche: Peking-Ente mit knuspriger Haut.

Sie, liebe Leserin, lieber Leser, haben alle zwei Wochen die Gelegenheit, den Inhalt des «Züritipp»-Gastroteils mitzubestimmen. Wir nominieren drei Lokale in Stadt oder Region – und Sie entscheiden, in welche Wunschbeiz unsere Tester ausrücken sollen. Beteiligen Sie sich dafür ganz einfach an der Abstimmung am Ende dieses Artikels.

Diesmal stehen drei chinesische Restaurants zur Auswahl.

Beyond: Im betont schlicht eingerichteten Lokal hinter dem Hauptbahnhof sitzt man auf langen Holzbänken, auch kulinarisch gibt es hier keinen Firlefanz. Zürichs authentischster Chinese, sagen die Fans des Beyond.

Peking: Das Traditionshaus unweit des Stauffachers strahlt den Charme der Achtzigerjahre aus. Die Speisekarte erinnert ebenfalls an damals, nicht nur Stammgäste rühmen aber die Sorgfalt der Küche.

Zen: Das gehobene Lokal in Adliswil steht sogar im «Guide Michelin». Sind dessen Tester zu Recht begeistert von Peking-Ente und anderen Spezialitäten?

Ihre Stimme können Sie bis Donnerstagnachmittag abgeben. Eine Woche später erscheint die Kritik im «Züritipp».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch