Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach Aufgabe des Asow-Stahlwerks«Frauen aus Stahl» fordern Freilassung ihrer gefangenen Männer

«Sie sind Helden und dürfen nicht in Vergessenheit geraten»: Natalija Sarizka setzt sich für die gefangenen Soldaten aus Mariupol ein.

Aufrufe an Scholz und Macron

Sie bangt um ihren Bruder: Sandra Krotewitsch.

Es droht auch die Todesstrafe

SDA/fal