Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat zu Tanz und TheaterFreie Theaterszene kann sich auf mehr Geld freuen

Die Stadt will für die freien Theater- und Tanzschaffenden bessere Möglichkeiten bieten. In einer über dreistündigen Monsterdebatte hat der Gemeinderat ein neues Fördermodell verabschiedet.

Alle Vorschläge von Stadtpräsidentin Corine Mauch hat der Gemeinderat bei der Theaterförderung nicht gutgeheissen. Mauch beim Besuch der ersten Theatervorstellung im Schauspielhaus nach dem Lockdown, die am 12. Juni in der Schiffbauhalle stattfand.
Alle Vorschläge von Stadtpräsidentin Corine Mauch hat der Gemeinderat bei der Theaterförderung nicht gutgeheissen. Mauch beim Besuch der ersten Theatervorstellung im Schauspielhaus nach dem Lockdown, die am 12. Juni in der Schiffbauhalle stattfand.
Foto: Urs Jaudas

Schauspielerinnen und Regisseure, Tänzerinnen und Choreografen in Zürich stellen sich in der Corona-Krise teils existenzielle Fragen, die grosse Theaterhäuser sind am Proben und werden die erste Saison unter den neuen Bedingungen nächstens aufnehmen. Und genau zu diesem Zeitpunkt legt der Stadtrat dem Gemeinderat sein Konzept vor, wie er das Tanz- und Theaterschaffen auf allen Ebenen der Stadt in Zürich fördern beziehungsweise verändern will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.