Zum Hauptinhalt springen

Unterstützung für die VeloinitiativeFreitag will «radikalen Wechsel der Verkehrshackordnung»

Auf dem Containerturm des Zürcher Unternehmens bei der Hardbrücke sind seit kurzem Fahrräder festgezurrt. Damit setzt Freitag zum ersten Mal in der Firmengeschichte ein politisches Signal.

Ein Zeichen für die Veloförderung: Das Unternehmen Freitag hat auf seinem Flagship-Store in Zürich-West Fahrräder angebracht, um auf die Abstimmungsvorlage vom 27. September 2020 hinzuweisen.
Ein Zeichen für die Veloförderung: Das Unternehmen Freitag hat auf seinem Flagship-Store in Zürich-West Fahrräder angebracht, um auf die Abstimmungsvorlage vom 27. September 2020 hinzuweisen.
Bild: Dominique Meienberg

Freitag schaltet sich in den Abstimmungskampf ein. Ja, genau: Freitag, der Zürcher Hersteller von Taschen und Accessoires aus Lastwagenplanen und gebrauchten Materialien. Das ist ein Novum in der 27-jährigen Geschichte des Unternehmens. «Es besteht für uns eine Dringlichkeit, uns in die politischen Prozesse einzuschalten, damit sich die Situation in Zürich endlich ändert», sagt Creative Director Pascal Dulex.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.