Zum Hauptinhalt springen

Die TV-Quoten sind bekannt – und schon wieder blockiert

Kaum sind die Marktanteile publik, erwirkt der Privatsender 3+ beim Bundesverwaltungsgericht erneut einen Publikationsstopp.

Hickhack um TV-Daten: Ein Mann sieht fern. (Archivfoto)
Hickhack um TV-Daten: Ein Mann sieht fern. (Archivfoto)
Keystone

Die Rückkehr zur Normalität währte keine 24 Stunden. Am Dienstag hatte der Verwaltungsrat der Stiftung Mediapulse entschieden, dass die Marktanteile der Fernsehsender, die seit Anfang Jahr nicht mehr veröffentlicht werden, ab Mittwoch wieder publiziert werden dürfen. TeleZüri und die Werbevermarkterin der SRG, die Publisuisse, hatten gerade genug Zeit, ihre Zuschauerzahlen bekannt zu geben, bevor es mit der Transparenz wieder vorbei war: Die nächsten TV-Quoten wird es frühestens am 10. Juli geben. Das Bundesverwaltungsgericht hat ein Beschwerde des Privatsenders 3+ gutgeheissen und eine letzte Woche aufgehobene superprovisorische Verfügung wieder installiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.