Zum Hauptinhalt springen

Happy End für Happy Feet

Der berühmteste Pinguin der Welt hat wieder ein normales Leben: Happy Feet ist wieder gesund und wurde in die Freiheit geschubst.

Erst will er gar nicht ins Wasser: Happy Feet brauchte einen kleinen Schubser, um sich von den Menschen zu trennen.

Millionen Menschen rund um den Globus nahmen Anteil an der Geschichte von Happy Feet, dem jungen Kaiserpinguin, der sich nach Neuseeland verirrt hatte. Nun ging das Abenteuer des Antarktisbewohner mit einem letzten Schubs in die Freiheit zu Ende. Seine Anhänger können ihn über GPS weiter verfolgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch