So erkennen Sie gute Glace

Sommerzeit ist Glacezeit. Aber Achtung: Eine ansprechende Optik ist noch kein Qualitätsindikator.

Köstliche Glace: Macht den Sommer noch schöner. Video: Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Je höher die Temperatur, desto länger wird die Schlange bei der Gelateria. Doch wie erkennt man eigentlich qualitativ hochwertige Glace? Besonders geschmeidiges Glace deutet auf den Einsatz von Emulgatoren hin. Auch quietschbunte Farben sollten stutzig machen: Sie sind ein Indiz für die Verwendung von künstlichen Farbstoffen.

Wichtig zu wissen: Die Bezeichnung «natürlich» lässt nicht automatisch auf eine hohe Qualität schliessen. Manche Betriebe reichern die Grundmassen aus Milch- und Sahnepulver, Dextrose und Bindemittel auch einfach nur mit Früchten an.

Um gute Glace zu erkennen, hilft es, sich bei der Gelateria über die Produktion und die Inhaltsstoffe zu erkundigen. Laut Experten werden für qualitativ hochwertige Glaces wenige, dafür aber frische Zutaten verarbeitet. Auf künstliche Zusatzstoffe wird weitgehend verzichtet.

Erstellt: 18.07.2019, 08:32 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Blogs

Sweet Home Und wo schlafen Ihre Gäste?

Geldblog So investieren Sie günstig in US-Staatsanleihen

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...