Zum Hauptinhalt springen

Kein RücktrittFür seine Olympia-Liebe plant er alles neu

«Tokyo 2020» findet erst 2021 statt – was Fechter Benjamin Steffen mit 38 dazu bewegt, seine Karriere nochmals zu ­verlängern. Sein Olympia-Abenteuer begann 2000 und führte ihn 2004 im Kleinbus nach Athen.

Benjamin Steffen (links) will noch nicht aufhören.
Benjamin Steffen (links) will noch nicht aufhören.
Keystone

Überrascht war er nicht. Zwei Stunden nach der Offizialisierung der Olympia-Verschiebung publizierte Benjamin Steffen auf den sozialen Medien eine Stellungnahme. Wichtigster Satz: «Ich werde nun halt NOCH ein Jahr länger als geplant in die Hosen steigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.