Zum Hauptinhalt springen

Schweiz passt Plan anFür viele kommt die Impfung zu spät für die Sommerferien

Im Juli oder im August sorgenfrei an den Strand reisen? Impfung und Impfpass sollen das möglich machen. Für die breite Bevölkerung wird es mit dem aktuellen Zeitplan des Bundes aber eng. 9 Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Herr und Frau Müller, Mitte 40, mit zwei Schulkindern, wohnhaft im Kanton Bern: Wird das Paar bis zum Start der Sommerferien vollständig geimpft sein?

Dafür gibt es keine Garantie. Der Bund geht seit Donnerstag davon aus, dass in der ganzen Schweiz bis Ende Juli alle zweimal geimpft sind, die das wollen. Zuvor war stets von Ende Juni die Rede. Aktuell rechnet der Bund mit einer hohen Impfbereitschaft von 75 Prozent bei den Risikogruppen und 60 Prozent bei der übrigen Bevölkerung.

Selbst mit der ersten Impfung können viele Erwachsene unter 65 Jahren, die nicht zu einer Risikogruppe zählen, nicht im Gesundheitswesen arbeiten und auch nicht mit besonders gefährdeten Personen zusammenleben, kaum vor Juni rechnen. Wollen sich mehr als vom Bund erwartet impfen lassen oder kommt es zu Verzögerungen bei den Impfstofflieferungen, könnte es bis zur ersten Impfung auch Juli werden. Nach der ersten Dosis muss vier bis sechs Wochen gewartet werden, bis die zweite verabreicht wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.