Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Jeder Schuss ein Tor, jedes Foul eine Karte

Im dritten Achtelfinal setzt sich Gastgeber Russland mit 4:3 im Penaltyschiessen gegen Spanien durch – das russische Sommermärchen geht weiter. Nach 120 Minuten stand es 1:1.
Spanien, der Weltmeister von 2010, muss die Heimreise antreten. Die Enttäuschung steht den klar favorisierten Spaniern ins Gesicht geschrieben.
...und die Engländer im Spartak-Stadion in Moskau unter sich aus. Die «Three Lions» stellen mit Harry Kane den Torschützenkönig (5 Treffer) der Gruppenphase. Im letzten Spiel wurde er für den Achtelfinal geschont.
1 / 11

Nicht sehr weltmeisterlich

Die Teams mit den meisten Schüssen: Das erstmals in der Vorrunde ausgeschiedene Deutschland hat - man glaubt es kaum - 68 Schüsse abgegeben. Daraus resultierten lediglich 2 Tore.
Brasilien kommt auf 57 Schüsse.
45 Schüsse brachte Spanien bisher zu Stande.
1 / 5

Jeder Schuss ein Treffer

Die Top-Torschützen
Die Torschützen: Der Engländer Harry Kane erzielte in der Vorrunde fünf Tore. Dafür benötigte Englands Captain lediglich 153 Einsatzminuten.
Belgiens Romelu Lukaku kommt bisher auf vier Tore. Im genügten dafür 149 Spielminuten.
Diego Costa konnte bereits drei Tore zum Erfolg der Spanier beitragen.
1 / 4

Zweimal gefoult und schon gesperrt

Die Spieler mit den meisten Fouls: Der Russische Stürmer Artem Dzyuba hat elf Fouls auf seinem Konto.
Er kann einstecken und austeilen: Der argentinische Verteidiger Javier Mascherano liess sich 10 Fouls notieren.
Die bereits ausgeschiedene Mannschaft aus Panama liegt mit 46 Fouls auf dem fünften Rang.
1 / 7

Die unterirdische Quote des Weltklasskeepers

Das ewige Tiki-Taka

Die Ballverteiler
Die Spieler mit den meisten Ballkontakten: Toni Kroos, die Schaltzentrale der deutschen Mannschaft, hatte in den drei Partien 363 Ballkontakte.
Der Spanier Isco liess sich 353 Ballkontakte notieren.
Der saudische Mittelfeldspieler Salman Al Faraj schafft es auch in die Top 5. Er kommt auf 294 Ballkontakte.
1 / 5

Der Bruderwechsel als WM-Premiere