Sensation: Deutschland verliert Startspiel

Mexiko gelingt in der 35. Minute das Siegtor. Deutschlands Power-Angriff in der zweiten Halbzeit lief ins Leere.

Mexikos Siegtreffer in der 35. Minute. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den Treffer des Tages für Mexiko erzielte Hirving Lozano in der 35. Minute, als der Stürmer des PSV Eindhoven Deutschlands Keeper Manuel Neuer mit einem Schuss in die nahe Ecke bezwang. Die beste Chance für Deutschland vergab Toni Kroos. Der Mittelfeldspieler von Champions-League-Sieger Real Madrid traf in der 38. Minute mit einem Freistoss nur die Latte, Mexikos starker Keeper Guillermo Ochoa berührte den Ball noch mit den Fingerspitzen.

Der Sieg der Mexikaner war nicht unverdient. In der ersten Halbzeit waren sie das klar bessere Team und überforderten mit ihrem schnellen Umschaltspiel die deutsche Defensive immer wieder. Die Probleme, die sich bei Deutschland in den Vorbereitungsspielen angedeutet hatten, konnte der Weltmeister noch nicht alle lösen. Das Team von Jogi Löw kassierte die erste WM-Startniederlage seit 1982 und dem 1:2 gegen Algerien.

Video: Frust auf der Berliner Fanmeile

Die Start-Pleite passt den Deutschland-Fans gar nicht (Reuters).

Erst in der letzten halben Stunde, als die Kräfte bei den Mexikanern nachliessen, trat Deutschland vor 78'000 Zuschauern dominant auf und kam dem Ausgleich mehrmals nahe. Der Schuss des eingewechselten Julian Brandt in der 89. Minute streifte den Pfosten. Die Mexikaner ihrerseits hatten es zuvor bei Kontervorstössen verpasst, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Miguel Layun vom FC Sevilla hatte das 2:0 mehrmals auf dem Fuss.

«Natürlich sind wir unter Druck»

Seinen Anteil am mexikanischen Überraschungscoup hatte auch Rafael Marquez. Der 39-jährige Verteidiger wurde in der 74. Minute eingewechselt und kam damit an seiner fünften Weltmeisterschaft zum Einsatz.

In seinem zweiten Gruppenspiel trifft Deutschland am Samstag in Sotschi auf Schweden. «Natürlich sind wir nun unter Druck, ohne Frage», sagte Kroos. «Wir müssen nun, wenn möglich, sechs Punkte holen.» Gewinnt der vierfache Weltmeister gegen die Skandinavier nicht, droht ihm das gleiche Schicksal wie Italien 2010 und Spanien 2014. Bei den Turnieren in Südafrika und Brasilien schied der Titelverteidiger jeweils nach der Vorrunde aus.

Deutschland - Mexiko 0:1 (0:1)
78'011 Zuschauer (ausverkauft). SR Faghani (IRI).
Tore: 35. Lozano 0:1.
Deutschland: Neuer; Kimmich, Boateng, Hummels, Plattenhardt (79. Gomez); Kroos, Khedira (60. Reus); Müller, Özil, Draxler; Werner (86. Brandt).
Mexiko: Ochoa; Salcedo, Ayala, Moreno, Gallardo; Herrera, Guardado (73. Marquez); Layun, Vela (58. Alvarez), Lozano (66. Jimenez); Chicharito.
Bemerkungen: Lattenschuss Kroos (38.). Schuss an den Aussenpfosten Brandt (89.).
Verwarnungen: 40. Moreno (Foul). 83. Müller (taktisches Foul). 84. Hummels (Foul). 90. Herrera (Spielverzögerung).

Rangliste: 1. Mexiko 1/3 (1:0). 2. Schweden 0/0 (0:0). 2. Südkorea 0/0 (0:0). 4. Deutschland 1/0 (0:1).

WM-Center (var/sda)

Erstellt: 17.06.2018, 16:42 Uhr

Artikel zum Thema

Alles dreht sich um Neymar

Er ist so talentiert wie schwerreich, er ist so gefährlich wie unberechenbar. Über die weltweit begehrteste Werbefigur. Mehr...

Riesenstimmung vor Brasilien-Spiel

Video Bei heissen 35 Grad herrscht in Rostow am Don Party. In der Fanzone stimmen sich Schweizer und Brasilianer auf das Spiel ein. Mehr...

Hammer-Freistoss: Schweiz-Konkurrent Serbien siegt

Video In der 56. Minute hält Aleksandar Kolarov drauf und trifft im Spiel gegen Costa Rica herrlich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...