Zum Hauptinhalt springen

Ganz schön leer hierCorona setzt dem Tourismus in Indien zu

Normalerweise kommen 40’000 Besucher aus aller Welt – pro Tag. Jetzt haben die Inder den Taj Mahal für sich allein.

Fast schon gespenstisch: Reinigungsarbeiten vor dem Taj Mahal, einem der am häufigsten besuchten Bauwerke der Welt, das seit dieser Woche wieder geöffnet ist (21. September 2020).
Fast schon gespenstisch: Reinigungsarbeiten vor dem Taj Mahal, einem der am häufigsten besuchten Bauwerke der Welt, das seit dieser Woche wieder geöffnet ist (21. September 2020).
Foto: Pawan Sharma (AP/Keystone)

Für ein Grab ist normalerweise ziemlich viel los am Taj Mahal. Etwa 40’000 Menschen wälzten sich in den vergangenen Jahren täglich aus den Bussen in die Elektro-Zubringer, durch den reich verzierten Empfangsbereich, in den Park, die Stufen zum Mausoleum hinauf, hinein in die samtigen Überschuhe, bei über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit, die sich anfühlt, als wolle man sich mit einem nassen Handtuch abtrocknen. Aber der weisse Marmor, der so beeindruckend leuchtet, soll ja nicht von 40’000 Paar Hacken täglich abgelatscht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.