Zum Hauptinhalt springen

Kampf um den Barrage-PlatzGC siegt dreckig und spektakulär

Die Zürcher spielen gegen Schaffhausen lange schlecht, siegen dann aber doch 5:3. Und weil Lausanne verliert, ist das Rennen um den direkten Aufstieg noch nicht entschieden.

In der Pause forderten ihn die Fans, er kam – und lieferte dann: Zé Turbo.
In der Pause forderten ihn die Fans, er kam – und lieferte dann: Zé Turbo.
Keystone

Es ist Pause, als sich Zé Turbo warmläuft – und die GC-Fans lautstark seine Einwechslung fordern. Es vergehen noch einmal 40 Minuten, bis der Bissauer von Salatic freigespielt wird und wohl selber nicht realisiert, wie er so alleine sein kann. Etwas Glück hat er bei seinem Abschluss, aber das ist egal. Der 23-Jährige erzielt sein erstes Tor für GC, es bringt seinem Team den Sieg, das 4:3. In der Nachspielzeit trifft Buff auch noch. Nach einem solch spektakulären Sieg sah es lange nicht aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.