Zum Hauptinhalt springen

FC Aarau mit Corona-FallGC-Spiel definitiv verschoben – auch Winterthur spielt nicht

Weil sich bei Gegner Aarau jemand mit Covid-19 infiziert hat, kommt es dieses Wochenende kurzfristig nicht zu einem Duell im Brügglifeld.

GC-Trainer João Carlos Pereira und sein Team kommen heute nicht zum Einsatz.
GC-Trainer João Carlos Pereira und sein Team kommen heute nicht zum Einsatz.
Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)
Bei Gegner Aarau hat sich ein Akteur mit dem Coronavirus infiziert. Ob es ein Spieler ist, wurde nicht kommuniziert.
Bei Gegner Aarau hat sich ein Akteur mit dem Coronavirus infiziert. Ob es ein Spieler ist, wurde nicht kommuniziert.
Foto: Marc Schumacher (Freshfocus)
Die Challenge-League-Partie wurde nun vorsorglich vertagt.
Die Challenge-League-Partie wurde nun vorsorglich vertagt.
Foto: Claudio Thoma (Freshfocus)
1 / 3

Die nächste Partie fällt dem Coronavirus zum Opfer. Wie der FC Aarau am Freitagnachmittag mitteilt, ist sein Heimspiel gegen den Grasshopper Club abgesagt. Die Teams wären am gleichen Abend im Brügglifeld aufeinander getroffen. War es zuerst noch offen, ob die Partie dennoch dieses Wochenende stattfinden könne, kam am Samstagmorgen die definitive Entscheidung. Das Spiel wird neu angesetzt.

Wie der Club mitteilt, sei eine Person aus «Aarauer Reihen» wurde positiv auf Covid-19 getestet worden. Darauf mussten mehrere Spieler in Quarantäne, von diesen wiederum war eine weitere Person positiv, worauf die Swiss Football League dem Antrag auf eine Verschiebung folgte. Das neue Datum ist noch nicht bekannt.

Viele Spiele verschoben

Damit wurde vier Stunden vor Spielbeginn die zweite Partie dieser Challenge-League-Runde abgesagt. Die Spieler von Neuchâtel Xamax befinden sich in Quarantäne und können am Freitagabend nicht gegen Stade Lausanne-Ouchy antreten. In der Super League können weitere zwei Partien nicht durchgeführt werden, Vaduz - Servette und Basel - Sion sind bereits im Lauf der Woche abgesagt worden.

Weiterhin nicht ins Geschehen eingreifen kann dafür der FC Winterthur, der bereits drei Spiele weniger absolviert hat als die meisten Teams der Challenge League. Am Samstagabend stünde das Spiel gegen Wil an. Doch die Wiler teilten am Freitagabend mit, dass drei Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden sind. Die Folge: Der Club beantragte die Verschiebung der Partie. Die Swiss Football League folgte diesem Antrag am Samstag.

1 Kommentar
    Jürg Fehr

    Ein Abbruch der Meisterschaft aller Ligen wäre nun an der Zeit.

    Das Interesse an Geisterspielen und durch die vielen Absagen verzerrten Meisterschaften ist doch sehr gering. Gilt für alle Sportarten.