Zum Hauptinhalt springen

GC schlägt Stade LausanneEin Sieg, gebaut auf Goalie Matic und viel Glück

In einem hart umkämpften Spitzenspiel gewinnen die Grasshoppers zu Hause gegen Stade Lausanne 2:0. Die Partie hätte auch ganz anders verlaufen können.

Torschütze Petar Pusic (links) und und Assistgeber Shkelqim Demhasaj jubeln nach dem 1:0.
Torschütze Petar Pusic (links) und und Assistgeber Shkelqim Demhasaj jubeln nach dem 1:0.
Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Shkelqim Demhasaj ist Stürmer. Und Stürmer haben gewöhnlich überschaubare Pflichtenhefte. Irgendwo an prominenter Stelle steht in ihnen meist die eine Handlung: Tore schiessen. Wäre Demhasaj seinen Pflichten etwas geflissentlicher nachgekommen, GC hätte bereits nach 30 Minuten drei Tore geschossen und das Spiel schlafen geschickt.

Weil aber in diesem Pflichtenheft noch andere Dinge stehen wie den Ball halten oder seine Mitspieler in Szene setzen, kommt es doch noch zur Ehrenrettung von Demhasaj. In der 54. Minute spielt er Pusic elegant frei, dieser schlägt einen Haken und schiesst ein zum 1:0. «Das Tor war wichtig, weil wir in der ersten Halbzeit viele Chancen verpasst haben», sagt Pusic.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.