Zum Hauptinhalt springen

Challenge LeagueGC wird für schwachen Auftritt reich belohnt

Die Grasshoppers vermögen in Wil nicht zu überzeugen. Den Punkt retten die Zürcher erst kurz vor Schluss.

Am Ende gibts immerhin einen Punkt: Die Grasshoppers spielen in Wil nicht ihren besten Fussball.
Am Ende gibts immerhin einen Punkt: Die Grasshoppers spielen in Wil nicht ihren besten Fussball.
Foto: Marc Schumacher (freshfocus)

Am Ende steht dieses 1:1. Die Ausgewechselten verwerfen die Hände auf der Tribüne, als ein letzter Eckball nicht zum Erfolg führt. Und doch müssen sie zufrieden sein mit diesem Punkt, es hätte weniger sein können. Nikola Gjorgjev sagt: «So etwas dürfen wir uns nicht erlauben.» Er spricht von der ersten Halbzeit, könnte das aber auch auf die ersten 70 Minuten ausdehnen.

Es ist neblig und feucht im Bergholz-Stadion, der Ball auf dem Kunstrasen schnell. GC gefällt das nicht, die Spieler taten sich in dieser Saison schon ziemlich schwer mit dieser Unterlage. Auch in Wil zeigt sich das, was GC noch nicht so gut macht, wie es gerne wäre. Das Team von Trainer Pereira hat den Ball oft, in der Startphase fast immer, erarbeitet sich aber kaum Chancen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.