Zum Hauptinhalt springen

Super League YB schlägt seinen Angstgegner

Trotz Rückstand feiern die Young Boys gegen Servette den 12. Heimsieg in Serie. Lugano kommt gegen Thun durch einen späten Treffer zu einem Remis.

Die Young Boys gewinnen gegen Servette und setzen sich dadurch vorläufig an die Tabellenspitze.
Die Young Boys gewinnen gegen Servette und setzen sich dadurch vorläufig an die Tabellenspitze.
Urs Lindt / freshfocus
Die Begegnung ist zunächst sehr kampfbetont, was bereits früh seinen Tribut fordert. Bei YB müssen Lustenberger und Lefort verletzt vom Platz, bei Servette geht es für Iapichino nicht mehr weiter.
Die Begegnung ist zunächst sehr kampfbetont, was bereits früh seinen Tribut fordert. Bei YB müssen Lustenberger und Lefort verletzt vom Platz, bei Servette geht es für Iapichino nicht mehr weiter.
Urs Lindt / freshfocus
1 / 9

Das Unheil kam aus den eigenen Reihen. Nach einer Stunde brachte sich Servette mit einem Fauxpas in Bern gegen Meister YB gleich selber in Schwierigkeiten. Verteidiger Rouiller spielte einen katastrophalen Rückpass, YB-Flügel Sulejmani erlief ihn mühelos und legte ab für den Kongolesen Elia, der sich bei seinem ersten Einsatz von Beginn weg für eine gute Leistung mit dem Treffer zum 3:1 belohnte. Sieben Minuten später traf Kyei völlig aus dem Nichts nach einem Eckball. 3:2, Servette war wieder dran.

Es war bis dahin eine harte, intensive Partie gewesen. Servette hatte früh angedeutet, dass es seine Haut teuer verkaufen würde. Sechs Unentschieden hatten die Genfer aus den letzten acht Partien geholt, ein Punkt bei YB - gegen das sie in dieser Saison eine positive Bilanz ausweisen - wäre für sie keine schlechte Ausbeute gewesen. Die Gäste schlugen eine harte Gangart an, YB antwortete nach Kräften. Nach 20 Minuten musste Servettes Iapichino verletzt runter, nach einer halben Stunde YB-Verteidiger Lefort, nach 40 Minuten mit Lustenberger gar der Captain der Berner.

Kurz vor der Pause liess Servettes Imeri, Offensivspieler aus dem eigenen Nachwuchs, den neu ins Spiel gekommenen Bürgy gekonnt aussteigen, in der Mitte vollendete Koné per Kopf. Bevor der französische Schiedsrichter Turpin wirklich zur Pause pfiff, gelang YB mit dem nächsten Angriff doch noch der Ausgleich: Garcia flankte auf Fassnacht, der traf per Kopf.

Für den angestrebten Punkt reichte es Servette nicht mehr. Nsame traf in der Nachspielzeit per Penalty noch zum 4:2 - für den einstigen Servette-Stürmer war es das erste Tor überhaupt gegen seinen Ex-Club. (mrm)

Lugano erkämpft sich einen Punkt

Die Ausgangslage vor dem Duell im Cornaredo war klar: Beide Teams mussten gewinnen. Thun, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Und Lugano, um nicht plötzlich im Abstiegskampf involviert zu sein. Anstatt auf Sieg spielten sie aber eher nach dem Motto: Verlieren verboten. So verlief die erste Halbzeit träge, die grossen Chancen blieben aus. Zu einem kleinen Aufreger kam es kurz vor der Pause, als Ridge Munsy nach einem Eckball von Mijat Maric am Rande der Legalität zurückgehalten wurde. Weil der Pfiff ausblieb und auch der VAR nicht eingriff, endeten die ersten 45 Minuten torlos.

Das änderte sich aber nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit. Miguel Castroman verzögerte clever im Strafraum, passte auf den heraneilenden Nias Hefti und dieser versorgte den Ball souverän in der rechten unteren Torecke.

Nun war das Spiel so richtig lanciert. Lugano war gefordert, Thun wollte verwalten. Und das gelang auch fast. Aber eben nur fast. Nachdem Alexander Gerndt in der 87. Minute noch an der Querlatte scheiterte, machte es sein Teamkollege Stefano Guidotti wenige Sekunden später besser und traf zum 1:1 Schlussstand. (spy)

Telegramme:

Young Boys – Servette 4:2 (1:1)

1000 Zuschauer. – SR Turpin (FRA). – Tore: 44. Koné (Imeri) 0:1. 45. Fassnacht (Garcia) 1:1. 56. Martins (Sierro) 2:1. 61. Elia (Sulejmani) 3:1. 68. Kyei (Imeri) 3:2. 93. Nsame (Foulpenalty) 4:2.

Young Boys: Von Ballmoos; Lotomba (77. Mambimbi), Camara, Lustenberger (41. Bürgy), Lefort (33. Garcia); Fassnacht, Martins, Sierro, Sulejmani (77. Ngamaleu); Elia (77. Gaudino), Nsame.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Iapichino (19. Vouilloz); Ondoua (79. Maccoppi), Cespedes (64. Kyei); Stevanovic, Imeri (79. Alves), Cognat; Koné.

Bemerkungen: Young Boys ohne Aebischer, Janko (beide gesperrt), Hoarau, Lauper, Petignat, Sörensen (alle verletzt) und Zesiger (nicht im Aufgebot). Servette ohne Schalk (gesperrt), Tasar und Routis (beide verletzt). 22. Kopfball an den Pfosten von Stevanovic. 45. Stevanovic lenkt Ball an den eigenen Pfosten. 70. Kopfball an die Latte von Bürgy.

Verwarnungen: 48. Camara (Foul). 74. Martins (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 80. Ngamaleu (Foul). 81. Sasso (Foul).

Lugano – Thun 1:1 (0:0)

SR Tschudi. – Tore: 55. Hefti (Castroman) 0:1. 89. Guidotti (Lungoyi) 1:1.

Lugano: Baumann; Kecskes (82. Guidotti), Maric, Daprelà; Lavanchy, Sabbatini, Covilo (68. Lungoyi), Lovric (57. Custodio), Yao (82. Pavlovic); Gerndt, Janga (68. Holender).

Thun: Faivre; Kablan, Havenaar, Stillhart; Hasler, Bertone, Fatkic, Hefti (80. Glarner); Castroman, Munsy, Karlen (80. Tosetti).

Bemerkungen: Lugano ohne Bottani, Macek und Obexer (alle verletzt). Thun ohne Rapp, Bigler und Sutter (alle verletzt). 87. Schuss von Gerndt an die Unterkante der Latte.

Verwarnungen: 74. Kablan (Spielverzögerung), 82. Stillhart (Foul), 87. Sabbatini (Reklamieren).

Young Boys

Young Boys
4 : 2

Servette

Servette

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Danach ist die Partie vorbei! YB feiert seinen ersten Saisonsieg gegen Servette und setzt sich vorläufig an die Spitze der Super League!

93. Minute
Tor

Tooooooor für YB!!! Nsame erzielt seinen ersten Treffer gegen Servette!

91. Minute

Elfmeter für YB, Frick foult Nsame im Strafraum!

90. Minute

Vier Minuten werden nachgespielt in Bern.

88. Minute

Mambimbi holt einen Freistoss für YB heraus. Wertvolle Sekunden für das Heimteam.

85. Minute

Zu viele Ballverluste momentan bei den Gästen, YB kann den Ball erfolgreich vom eigenen Strafraum fernhalten.

82. Minute
Gelbe Karte

Ähnliche Situation auf der anderen Seite: Sasso unterbindet einen Konter, auch er wird verwarnt.

81. Minute
Gelbe Karte

Ngamaleu stoppt einen Angriff der Gäste regelwidrig. Gelb für den Berner.

80. Minute

Servette spielt jetzt mit einer Dreier-Abwehr, YB lauert auf Konter.

79. Minute
Auswechslung

Auch Servette bringt nochmals frisches Personal. Ondua geht vom Platz, Alves ersetzt ihn.

78. Minute

Die Schlussphase läuft, gelingt Servette in Bern noch der Ausgleich?

77. Minute
Auswechslung

Seoane bringt frische Spieler auf den Platz. Gaudino, Ngamaleu und Mambimbi neu mit dabei. Sulejmani, Elia und Lotomba gehen vom Feld.

74. Minute
Gelbe Karte

Martins mit gestrecktem Bein gegen Kone, der YB-Spieler wird dafür verwarnt.

72. Minute

Servette kämpft und kommt beinahe zum Ausgleich. Imeri mit einer Flanke aus dem Halbfeld, die sich noch gefährlich aufs Tor dreht. Der Ball geht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.

70. Minute

Lattentreffer für YB!! Sierro bringt die anschliessende Ecke zur Mitte, Camara setzt einen wuchtigen Kopfball an die Latte. Glück für Servette!

69. Minute

Und gleich wieder auf die andere Seite! Sulejmani mit einem herrlichen Pass auf Fassnacht. Dieser scheitert mit seinem Abschluss knapp.

68. Minute
Tor

Tooooooooor für Servette!!! Kyei nickt nach einer Ecke ein und verkürzt.

66. Minute

Kyei sogleich mit der ersten Chance, doch sein Schuss wird geblockt. Er stand dabei zudem im Abseits, Entlastungsfreistoss für YB.

65. Minute
Auswechslung

Servette-Trainer Geiger reagiert und bringt mit Kyei einen zweiten Stürmer. Gelingt Servette die Aufholjagd?

62. Minute
Tor

Toooooor für YB!!! Elia profitiert von einem Fehler der Servette-Defensive. Rouiller will den Ball zu Torwart Frick zurückspielen, doch der Rückpass gerät viel zu kurz. Sulejmani holt sich den Ball und legt ab auf Elia. Dieser lässt zwei Spieler der Gäste ins leere laufen und trifft.