Zum Hauptinhalt springen

Leser fragenGibt es bei Arbeiten in privaten Haushalten eine Maskenpflicht?

Kann man einen Beraterwechsel verlangen, wenn man als Arbeitslose auf dem RAV schikaniert wird? Antworten von unserer Expertin.

Für handwerkliche Tätigkeiten in Privathaushalten gibt es keine spezifischen Covid-19-Vorschriften.
Für handwerkliche Tätigkeiten in Privathaushalten gibt es keine spezifischen Covid-19-Vorschriften.
Foto: Gaetan Bally (Keystone)

Gibt es bei Arbeiten in privaten Haushalten eine Maskenpflicht?

Handwerker sind auch während des Lockdown im Einsatz und führen Installations- oder Montagearbeiten in Privathaushalten aus. Von Berufsleuten aus meinem Umfeld höre ich, dass es ­dabei immer wieder zu unangenehmen Situationen kommt, wenn Kundinnen die Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus nicht beachten wollen und so die Gesundheit von Hand­werkern gefährden. Gibt es verbindliche Vorschriften für diese Situationen?

Nein, explizite Vorschriften gibt es für die von Ihnen geschilderte Situation nicht, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf Anfrage mitteilt. Es gelten somit die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene- und Verhaltensregeln, wie sie in der Covid-Verordnung stehen. Diese sehen vor, dass die betreffenden Personen eine Maske tragen sollen, wenn der Abstand von 1,5 m nicht durchgehend eingehalten werden kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.