Zum Hauptinhalt springen

Corona-Massentests im Kanton ZürichGibts jetzt wöchentlich Tests in Zürcher Firmen und Schulen?

Bislang zögerten hiesige Unternehmen und Bildungsinstitute. Ein wichtiges Gegenargument fällt mit den Kosten nun weg. Trotzdem werden nicht alle mitmachen.

Massentest im Zürcher Schulhaus Milchbuck nach einem Corona-Ausbruch.
Massentest im Zürcher Schulhaus Milchbuck nach einem Corona-Ausbruch.
Foto: Anna-Tia Buss

Anders als der Kanton Graubünden zierte sich Zürich bisher, bei Massentests in die Offensive zu gehen. Die Firmen meldeten sich nur zögerlich für repetitive Tests an. Die Gesundheitsdirektion (GD) konnte bisher erst 70 Gesuche von Betrieben aus allen möglichen Sparten bewilligen. Regierungsrätin Natalie Rickli (SVP) forderte vom Bund mehr Geld und vereinfachte Regeln. Beides bekommt sie nun, nachdem der Bundesrat am Freitag die grosse Testoffensive angekündigt hat (lesen Sie hier mehr dazu). Was sich im Kanton nun ändert – und was nicht:

Was sagen die Unternehmen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.