Zum Hauptinhalt springen

Ein neuer Tiger Woods? Golf-Phänomen Nienaber: Lieber Schafkoteletts als Protein-Shakes

Ein 20-jähriger Schlaks aus dem südafrikanischen Niemandsland verblüfft die Golfwelt mit Abschlägen über 400 Meter.

Die neuste Entdeckung der Golfwelt: Wilco Nienaber verblüfft selbst Experten mit seinen gewaltigen Distanzen.
Die neuste Entdeckung der Golfwelt: Wilco Nienaber verblüfft selbst Experten mit seinen gewaltigen Distanzen.
Foto: Andrew Redington (Getty Images)

Bryson DeChambeau, Golf-Tüftler und US-Open-Sieger, gilt als Mass der Dinge, wenn es darum geht, Golfbälle möglichst weit abzuschlagen. Doch nun erwächst ihm Konkurrenz von unerwarteter Seite und einem Spieler, der ziemlich das Gegenteil des amerikanischen Muskelmannes ist: Wilco Nienaber, Sohn eines Finanzberaters aus dem südafrikanischen Bloemfontein. Der bescheidene Naturbursche schlägt die Bälle schon als 20-Jähriger gleich weit wie der Amerikaner mit der Schirmmütze.

Während DeChambeau seinen Körper mit gezieltem Muskelaufbau auf 109 kg aufgewuchtet hat, ist Nienaber ein Schlaks, mit seinen 78 Kilogramm 31 leichter und mit 1,89 m vier Zentimeter grösser als die Weltnummer 7. Statt Proteinshakes habe er lieber ein gutes Schafkotelett, sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.