Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Staat als Eigentümer?Herr Gander, warum wollen Sie den Fussball verstaatlichen?

Der neue Abstand: Die Spieler der Young Boys beim Trainingsauftakt letzten Montag. Wann es mit der Super League weitergeht, ist noch immer ungewiss.

Ein Darlehen löst die finanziellen Herausforderungen eines Clubs nicht.

Das Sportwesen ist grundsätzlich hoch subventioniert.

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Marc-Reto Wirth

    Ganz nachdem Credo eines SP-Politikers: möglichst alles Verstaalichen um auch noch mehr sehr gut alimentierte Staatsangestellte einstellen zu können. Im Kanton BS liegt die Staatsangestellten-Quote jetzt schon bei 50 Prozent was schweiweiz Kantons-Rekord bedeutet.

    Das Geld regnet nicht vom Himmel, denn es muss hauptsächlich von den privaten Unternehmen und seinen Angestellten, welche immer mehr Steuersubstrat dafür leisten müssen aufgebracht werden.

    Dies müsste Herr Gander als heutiger Beteiligter einer Firma im Kuriermarkt und als ehemals von der FC Basel AG als gut bezahlter „Basler Fan-Betreuer“ (Sozialarbeiter/Hooligan-Versteher) eigentlich wissen.