Zum Hauptinhalt springen

Gesehen & Gehört im Zürcher Kantonsrat«Da brauchen wir pro Sitzung 1000 Liter Heizöl»

Der Kantonsrat tagt neu in der ältesten Züspa-Messehalle. Doch die erste Sitzung war ungemütlich – klimatisch und politisch.

Im neuen Ratssaal in der ältesten Züspa-Halle herrschen ungemütlich kühle Temperaturen: Claudio Schmid (SVP) behielt die Mütze gleich auf.
Im neuen Ratssaal in der ältesten Züspa-Halle herrschen ungemütlich kühle Temperaturen: Claudio Schmid (SVP) behielt die Mütze gleich auf.
Foto: Sabina Bobst

Die Parlamente von Stadt und Kanton Zürich werden durch Corona regelrecht durch Zürich gejagt. Erst von der Altstadt in die Messe und jetzt mussten sie erneut umziehen.

Am Montag fand die erste Kantonsratssitzung in der Halle 9 statt, in der ältesten Züspahalle, in der SP-Stadtrat Raphael Golta bis vor kurzem noch Flüchtlinge untergebracht hatte. Moritz von Wyss, Chef der Parlamentsdienste, hat sich mit seinem Team alle Mühe gegeben, den Volksvertreterinnen die Sitzungen an diesem Ort so angenehm wie möglich zu machen, sogar mit Musik wurden sie berieselt, als sie um 8 Uhr eintrudelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.