Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik «Tatort»Hitchcock hätte das nicht gemacht

Wer verfolgt sie? Anna Schneider (Milena Tscharntke) ist das Opfer eines Stalkers.

Eine Wunderwaffe namens Nanotechnologie

Auch Kommissarin Gorniak (Karin Hanczewski) hat Schmerzanfälle und bekommt Post von einem Unbekannten.

Und dann noch eine uralte Geschichte

Trotzdem rührend: die Kommissarin mit ihrem Sohn Aaron (Alessandro Schuster).
36 Kommentare
Sortieren nach:
    Simon Hofer

    Die Dresdner-Ermittlerin gehören zu meinen Favoriten. Aber auch sie können bei einem so miserablen Drehbuch nichts retten. Die Geschichte beginnt zwar spannend. Doch dann wollen die Macher zum grossen Wurf ansetzen: Eine geniale Mischung aus Science-Fiction und klassichem Krimi soll es sein. Stattdessen entwickelt sich ein planloses und wirres Durcheinander von Nebenschauplätzen, dem jede Spannung und Glaubwürdigkeit abhanden kommt. So entsteht staat grosserf Kunst eine einzige Peinlichkeit.