Zum Hauptinhalt springen

Günstige Schweiz-Ferien«Ich finde das Produkt Jugendherberge sexy»

Janine Bunte ist die erste Frau an der Spitze der Schweizer Jugendherbergen. Sie will die Betriebe weiter modernisieren und ist stolz auf die neue Jugi im Schloss Burgdorf.

Stolz auf das neue Prunkstück der Schweizer Jugendherbergen: CEO Janine Bunte in der neuen Jugi im Schloss Burgdorf.
Stolz auf das neue Prunkstück der Schweizer Jugendherbergen: CEO Janine Bunte in der neuen Jugi im Schloss Burgdorf.
Foto: Christian Pfander

Durch die Fenster mit den Rundbögen geht der Blick über das Städtchen zu den grünen Hügeln des Emmentals. «Ist das nicht eine tolle Aussicht?», fragt Janine Bunte. Die erste Frau an der Spitze der Schweizer Jugendherbergen kann ihren Stolz nicht verbergen – die Jugi im Schloss Burgdorf ist das neue Prunkstück von Buntes Portfolio. Wo früher der Schultheis im Namen der bernischen Obrigkeit regierte, betten sich heute 115 Gäste. Die 31 Doppel-, Familien- und Mehrbettenzimmer tragen Namen wie «Fürio» oder «Loch». Sie erinnern an einen Stadtbrand oder an die finsteren Gefängniszellen im alten Gemäuer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.