Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich glaube nicht, dass ein Telefon­anruf Federer umstimmen könnte»

Eine frühere Station seiner Karriere: Guy Forget als Captain des französischen Davis-Cup-Teams (2012). Foto: AP, Keystone

Können Sie Roland Garros geniessen, oder ist es dazu zu stressig?

Das French Open wird personifiziert durch Rafael Nadal. Seine dominante Rolle drückt aber auch auf die Spannung. Wie sehen Sie das?

Wer bringt Nadal ins Wanken?

Nadal wird hier nicht so verehrt wie Federer in Wimbledon. 2009 unterstützten die Fans Söderling gegen ihn frenetisch. Wie ist es heute?

Der grosse Ab­wesende ist in Paris wieder Federer. Was unternahmen Sie, um ihn von einer Teilnahme zu überzeugen?

Ärgert es Sie, dass er Roland Garros zum 3. Mal in Folge ausgelassen hat?

Wilander schrieb in «L'Equipe», Federer schulde dem Sport, hier zu spielen. Wie sehen Sie das?

Hätte er um den Titel ­spielen können, wenn er sich vorbereitet hätte?

Wird er nochmals hier spielen?

Noch zu einem anderen Schweizer: Halten Sie noch Kontakt zu Jakob Hlasek, mit dem Sie fünf Doppeltitel gewannen, 1990 auch das Masters?

Marc Rosset trägt eine Krawatte?