Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe nie solche Pilze genommen»

Martin Suters zweiterfolgreichster Roman ist nach 15 Jahren verfilmt worden. Was hält der Bestsellerautor davon? Und welche Drogenerfahrungen – ein zentrales Thema des Buchs und des Films – hat er selbst gemacht?

Der Wirtschaftsanwalt Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist auf einem besonderen Trip.
Der Wirtschaftsanwalt Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist auf einem besonderen Trip.

Martin Suter, Ihre Romane sind beliebte Vorlagen für Filme. In den letzten fünf Jahren kamen fünf Ihrer Bücher auf die Kinoleinwand. Aber ausgerechnet bei der Geschichte, die noch heute vielen als cineastischstes Suter-Stück gilt, haperte es. Es brauchte 15 Jahre. Warum hat es so lange gedauert?

2000 kam der Roman raus. Der Schweizer Produzent Marcel Höhn hat die Option auf die Rechte sofort gekauft. Er hatte wie ich das Poten­zial gesehen: ein Abenteuerroman mit einem ­Je­kyll-und-Hyde-Element. Und dem Wald als Bühne. Perfekter Stoff fürs Kino. Aber aus diversen Gründen hat der «Schweizermacher»-Produzent davon keinen Gebrauch gemacht. Danach gingen die Rechte an Nicolas Duval, der später dann den Hit «Intouchables» realisieren sollte. Und von ihm gingen sie weiter, bis sie schliesslich bei der jungen Produktionsgesellschaft landeten, die den Film jetzt realisiert hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.