Zum Hauptinhalt springen

Sonja Nef und Wendy Holdener im Interview«Ich war oft unheimlich traurig und weinte sehr viel»

Die eine war Ski-Star vor 20  Jahren, die andere ist es heute: Sonja Nef und Wendy Holdener reden über Sexismus, schwere Zeiten als Sportlerinnen und den feierwütigen Hermann Maier.

Auch der Rücktritt erfolgte unter Tränen: Sonja Nef 2006 in Turin, nachdem sie eine ebenso harte wie erfolgreiche Karriere beendete.
Auch der Rücktritt erfolgte unter Tränen: Sonja Nef 2006 in Turin, nachdem sie eine ebenso harte wie erfolgreiche Karriere beendete.
Foto: Keystone

Sonja Nef, Sie waren das Ski-Schätzchen des «Blick». Was halten Sie heute davon?

Nef: Das ist doch ein grosses Kompliment.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.