Zum Hauptinhalt springen

Interview mit dem obersten Gesundheitsdirektor«Ich warne das Pflegepersonal vor Illusionen»

Lukas Engelberger, Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektoren, erteilt pauschalen Lohnerhöhungen fürs Pflegepersonal eine Absage. Wer sich jedoch weiterbilde, habe gute Chancen auf bessere Arbeitsbedingungen.

Pflegefachfrauen demonstrieren in Zürich für die Pflegeinitiative, die zurzeit vom Parlament beraten wird und bessere Arbeitsbedingungen verlangt .
Pflegefachfrauen demonstrieren in Zürich für die Pflegeinitiative, die zurzeit vom Parlament beraten wird und bessere Arbeitsbedingungen verlangt .
Foto: Walter Bieri (Keystone)

Das Pflegepersonal fordert nach dem Applaus in der Corona-Krise bessere Arbeitsbedingungen – dazu gehören höhere Löhne. Was antworten Sie als quasi oberster Chef des kantonalen Gesundheitspersonals?

Ich habe Verständnis für die Forderungen, muss das Pflegepersonal aber vor Illusionen warnen. Die Lohnkosten machen den grössten Anteil der Gesundheitskosten aus. Es wäre nicht seriös, den Leuten in der Pflege pauschal höhere Löhne in Aussicht zu stellen. Zudem ist schon einiges passiert. Die Einsteigerlöhne sind bereits deutlich erhöht worden. Wir wollen den Pflegeberuf attraktiv erhalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.